Poesie

An die Bäume

Photo: Roberto May

Heinrich Heine 1797-1856 Ein Fichtenbaum steht einsam Im Norden auf kahler Höh’. Ihn schläfert; mit weisser Decke Umhüllen ihn Eis und Schnee. Er träumt von einer Palme, Die fern im Morgenland Einsam und schweigend trauert Auf brennender Felsenwand. * AN…

In memoriam

Giacomo Manzù

GERMAIN DROOGENBROODT Deutsch Ein poetisches In Memoriam den Menschen, die in diesen Tagen zu früh verstorben sind ZUR UNZEIT VERSCHEIDEN Wenn eine Sonne die keine Morgendämmerung mehr kennt wegstirbt in ihrem eigenen Licht und die Nacht ihre Sterne löscht bricht der Stängel…

Der Duft des Hungers

tavola-in-festa

ZDENKA BECKER Kein wort über das welken keine demut vor den falten im gesicht nur gast sein bei diesem mahl festlich gedeckt der tisch der duft des hungers ins kerzenlicht getaucht der duft des hungers nach einander   (Photo von…

Weihnachten

Giotto, Natività

GEORG SCHWIKART Seit der Himmel leer ist wird es auf Erden voller Tausend Sterne, elektrisch mit Schnäppchen locken die Wirte Hirten predigen lange statt Engeln singt die CD Auch ohne die drei Weisen gibt’s königliche Geschenke Ein Kind wird dennoch…

Jetzt ist es Herbst

Bruno Capellino

MAX DAUTHENDEY (1867 – 1918) Jetzt ist es Herbst Jetzt ist es Herbst, Die Welt ward weit, Die Berge öffnen ihre Arme Und reichen dir Unendlichkeit. Kein Wunsch, kein Wuchs ist mehr im Laub, Die Bäume sehen in den Staub,…

Ein Wald von Bäumen

2010-12-07-23-E

Achtunddreißig Jahre nach seiner Komposition wurde Baum ganz oder teilweise in mindestens elf Sprachen übersetzt; mit neun dieser Übersetzungen wird BAUM jetzt als mehrsprachiges Projekt in Margutte eingeweiht. Das Gedicht wird hier in mehreren Versionen in alphabetischer Reihenfolge nach Sprache…

Winteranfang

klabund

KLABUND (eigentlich Alfred Henschke, * 4. November 1890 in Crossen an der Oder; † 14. August 1928 in Davos). Alle Welt ist voll Wind. Der Herbst fallt von den Bäumen. Wir sind In Träumen.